top of page

Ein Nachmittag zum Vergessen

Adliswil scheitert auswärts an Lachen/Altendorf durch individuelle Fehler und einem effizienten Gegner.


Die Spieler vom FCA waren bei Spielende frustiert und verärgert. Über den Spielverlauf, den Schiedsrichter, aber vor allem über sich selber. Denn das Schlussresultat spiegelte keineswegs die Kräfteverhältnisse, die man in der Partie grösstenteils gesehen hatte.


Das Heimteam war eine Stunde lang nicht spielbestimmend, erst als Escobar mit einem Frustfoul seine zweite gelbe Karte einheimste und vom Platz musste, hatten die Märchler mit der numerischen Überzahl Oberwasser. Und eine 3:1 Führung im Rücken, die sie sich nicht mehr nehmen liessen. Mit dem verwerteten Foulpenalty in der 64. Minute setzte Lachen defintiv den Deckel drauf. Dass Schiedsrichter Hennet zuvor beim Adliswiler Angriff das Foul am eingewechselten Magliulo im Lachner Strafraum nicht ahndete, war eine der Szenen, worin sich die FCA-Spieler benachtetiligt sahen. Im unmittelbaren Gegenstoss liess Grand etwas ungeschickt sein Bein stehen, was zum Elfmeterpfiff führte.


Das Spiel begann für die Sihltaler aber auch sehr unglücklich. Lachen verwertete seine beiden ersten Chancen eiskalt, weswegen der FCA schon nach 18 Minuten mit zwei Toren hinten lag. Bis zu Pause sah man aber die Bemühungen und Möglichkeiten von Adliswil, den Rückstand wieder wett zu machen. Erfolgreich waren sie aber erst nach der Pause, als Eid nach einer Ecke mit dem Kopf verkürzte. Und ebenfalls war es Eid, der drei Minuten später den Ausgleich auf dem Fuss hatte, als er alleine vor Cossa auftauchte, aber zu hastig abschloss und dem Heimtorhüter in die Hände schoss. Lachen war dagegen eben effizienter, als der junge Conley zuerst den Ball an der Grundlinie erkämpfte, den Ball aber umgehend wieder verlor und Lachen mit einer schnellen Passkombination den zweitore Vorsprung wiederherstellte. Es brachen dann die bereits erwähnten folgeschweren fünf Minuten an, in denen Adliswil einen Mann und durch den Penalty das Spiel definitiv verlor.


Der FCA muss sich zum Glück nicht lange ärgern, denn bereits nächsten Mittwoch kommt der FC Widnau ins Tal zur nächsten Partie. Da kann sich Adliswil hoffentlich wieder rehabilitieren.


Meisterschaft 2. Liga interregional - Gruppe 4

FC Lachen/Altendorf 1 - FC Adliswil 1 4:1 (2:0)

Sa. 04.05.2024, 16:00 Uhr; Peterswinkel, Lachen

Schiedsrichter: Julien Hennet; Frederic Kenan Muhm, Antonin Guillaume

Tore: 13' Kristijan Klincov 1:0, 18' Kristijan Klincov 2:0, 52' Fabio Eid 2:1, 58' Benjamin Abazaj 3:1, 64' Kristijan Klincov (Penalty)

Bemerkungen: 60' Ausschluss Adliswil Isaac Escobar Gallego 2. Verwarnung; 64' Foulpenalty Lachen/Altendorf

Adliswil: Haberstroh; A. Da Silva (65' Gashi), Grand, Duarte (35' Conley), Rexhepi, Escobar; B. Da Silva (C) (75' Kuzman), Buqaj (75' Özkiliç), Malacrida; Eid, Limani (46' Magliulo)

Lachen/Altendorf: Cossa (C); De Meo, Frrokaj, Galvez (46' Mettler), Anfossi (80' Kalinenko); Baumann (78' Praino), Loko, Fritschi, Junuzi; Abazaj (64' Schuler), Klincov

45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Niederlage gegen Widnau

Adliswil verliert zu Hause gegen Widnau nach einem schwachen Auftritt. Trainer Pischedda musste auf seine beiden Torhüter Haberstroh und Burkhalter aufgrund Absenzen verzichten, weswegen Goalietrainer

Minimaler Lohn für beherzten Auftritt

Adliswil und Rapperswil-Jona trennen sich torlos unentschieden. Oberholzer und Eid hatten jeweils die Führung auf dem Fuss, Haberstroh hält dafür einen Penalty. Die U20 von Rapperswil-Jona steht zwar

Drei Punkte sind drei Punkte

Adliswil gewinnt knapp mit 1:0 gegen Tabellenschlusslicht Weesen und holt sich drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die Partie gegen die St.Galler vom Walensee hatte positive Vorzeichen fü

Comments


bottom of page