top of page

Das Frauenteam des FC Adliswil ist Wintermeister

Die Adliswiler Viertliga-Frauen spielen eine tolle Hinrunde

 

Als der Schiedsrichter das letzte Vorrundenspiel der Frauen des FC Adliswil gegen das Team Reuss bei 3:0 (0:0) abpfeift, gibt es kein Halten mehr. Die Viertliga-Spielerinnen umarmen sich und jubeln über den Auswärtssieg, ihre Verwandten und Freunde klatschen und das Trainerduo Jan und Jürg Schlumpf feiert den Wintermeistertitel lachend.

 

Das Frauenteam des FC Adliswil mit ihren Trainern Jan (l.) und Jürg Schlumpf (r.).


Der FC Adliswil hat in acht Hinrundenspielen sechs Siege erspielt, bei nur einem Unentschieden und einer Niederlage. Das Frauenteam schoss 24 Tore und liess selbst nur vier Gegentore zu. Einen direkten Rivalen im Kampf um die Tabellenspitze, den FC Einsiedeln, schlug Adliswil eindrücklich 6:2 am Fuss der Mythen.

 

Drei Zu-Null-Siege zum Saisonauftakt

Die Sihltalerinnen waren ambitioniert in die Saison 2023/24 gestartet. Im Cup schlugen sie das Drittligateam des FC Züri Unterland dramatisch im Elfmeterschiessen. Die Meisterschaft begann ebenfalls nach Mass: Die ersten drei Spiele gewann der FC Adliswil mit 3:0, 2:0 und 8:0. Zur Torflut in der Hinrunde trugen Fabienne Küttel mit neun sowie Diora Dalipi und Nava Kurz mit je fünf Toren bei.

 

Team Schlumpf

Das Frauenteam ist eng mit der Familie Schlumpf verbunden. Jürg Schlumpf (52) ist seit 2009 Trainer beim FC Adliswil. Seit 2017 trainiert er zusammen mit seinem Sohn Jan (21) Mädchenteams. Vier der damaligen E-Juniorinnen sind heute noch im Team, darunter seine Tochter Vivien (18). Inzwischen überlässt der Vater dem Sohn bei den Trainings freie Hand. Die Altersspanne im Team ist enorm, von 16 bis 34 Jahren. Ein Trainingslager in der Südtürkei hat erfahrene und jüngere Spielerinnen geeint.

 

Jubel beim FC Adliswil nach dem 1:0 im Spiel gegen das Team Reuss. (03.11.23, Mettmenstetten)


Im Gespräch mit der Zürichsee-Zeitung erklärt das Trainerduo den erfolgreichen Lauf. «Wir erspielen uns in jedem Spiel sehr viele Chancen und bleiben bis zum Schlusspfiff dominant», analysiert Jürg Schlumpf. Zudem sei die Breite des Kaders enorm, betont Jan Schlumpf: «Wir haben rund 17 Spielerinnen, die in jedem Spiel in der Startelf stehen könnten.» Er ergänzt: «Dieses Privileg haben nicht viele Viertliga-Teams.» Der Konkurrenzkampf lasse die Frauen auch im Training ihr Bestes geben.


Mit vollem Einsatz: Jennifer Esposito im gelben Trikot des FC Adliswil gegen Team Reuss (03.11.23)

 

Aufstieg in die 3. Liga?

Laut Jan Schlumpf ist der Aufstieg in die 3. Liga das erklärte Ziel der Rückrunde. Das Frauenteam hat neue Taktiktrainings und die Umstellung vom klassischen 4:4:2 auf ein modernes, dynamisches System dankbar aufgenommen: Die Spielerinnen verteidigen inzwischen meist in einem 4:5:1-System und greifen in einer 3:4:3-Formation an. Mit dominantem Ballbesitzfussball kombinierten sie sich nun an die Tabellenspitze.

 

Christian Nünlist

99 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Niederlage trotz guter erster Hälfte

Adliswil zeigte einen starken ersten Durchgang, verliert aber am Ende mit 0:2. Drei Spiele vor Saisonende stand der FCA noch knapp über dem Strich mit zwei Punkten Vorsprung auf Dardania. Mit Chur 97

Comments


bottom of page