top of page

Sechs Tore und ein Fragezeichen

Adliswil gibt in der Schlussphase die Führung her und muss sich mit einem Punkt begnügen.


Wenn man auf den FC Wil trifft, ist es immer eine echte «Wundertüte», ob sie nun Verstärkungen aus der ersten Mannschaft in den Reihen haben. Nichtsdestotrotz ist das Team gespickt mit jungen schnellen Spielern, die auch so für Gefahr sorgen können.

Der bessere Start hatte aber das Heimteam. Schon nach vier Minuten lag der Ball im Kasten von Will - Oberholzer befand sich aber beim Abschluss im Abseits. Kurz darauf köpfte der für den verletzten Captain Bosbach in die Innenverteidigung gerückte Rexhepi nach einem Eckball neben das Tor. Zwei Minuten später lag der Ball wieder im Tor der Gäste, diesmal zählte es. Verteidiger Mehmeti spielte einen «Alltags-Rückpass» auf Goalie Simovic, dem der Ball aber unter der Sohle durchrutschte und von ihm nicht mehr gerettet werden konnte.


Mit dem nächsten Angriff gelang Eid mit einem Flachschuss beinahe das zweite Tor für Adliswil, diesmal war Simovic aber stark zur Stelle und konnte parieren. Wil traf nach 18 Minuten dann auch ins Tor. Der Kopfball nach einem Freistoss erwischte Burkhalter auf dem falschen Fuss, der Schütze stand aber im Offside. Sechs Minuten später machte es Bahtiyari besser, als er mittig auf der Strafraumgrenze angespielt wurde und eine freie Schussbahn vorfand.


Wil kam mit dem Ausgleich besser ins Spiel und ging beinahe in Führung, der Versuch in der 27. Minute landete aber im Aussennetz. Kurz vor der Pause konterten die Adliswiler mit Oberholzer, der dem mitgelaufenen Eid schön in den Lauf spielte und dieser trocken zur 2:1 Führung einschob.


Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte den Gästen, die kurz nach Wiederanpfiff zu einer guten Chance kamen. Burkhalter im FCA-Tor konnte diese aber noch in Extremis vereiteln. Beim nächsten Angriff von Wil spekulierte er zu früh, was Sylaj ausnutzte und ihn zum erneuten Ausgleich überspielte.


Die Partie flachte in der Folge etwas ab, Wil hatte in dieser Phase etwas mehr vom Spiel. Burkhalter musste sich noch zweimal beweisen, Adliswil gelang offensiv eher wenig. Bis in der 73. Minute Malacrida sich im Strafraum durchdrippelte und Oberholzer bediente, der von einem Wiler Verteidiger gefoult wurde. Der fällige Elfmeter verwandelte der eingewechselte Hasic sicher.


Adliswil konnte aber die Führung nicht verwalten. Wil drückte mehr und mehr, bis in der 85. Minute Bahtiyari von rechts scharf angespielt wurde und aus offside-verdächtiger Position den Fuss erfolgreich hinhalten konnte. Die Adliswiler reklamierten auf Abseits, der Schiedsrichterassistent sah dies aber anders. Und so zählte der Treffer. Dies war etwas ärgerlich für den FCA, weil ihnen die grosse Chance auf die erneute Führung beim Doppelpass von Özkiliç mit Hasic auf gleicher Höhe wegen Abseits aberkannt wurde. So ging die Partie mit einem Unentschieden zu Ende.


Adliswil hatte es verpasst, den Versprung über die Runden zu bringen. Über die ganze Partie gesehen geht das Resultat aber in Ordnung. Dennoch ist der FCA in dieser Saison noch ohne Heimsieg. Es besteht also noch Luft nach oben.



Meisterschaft 2. Liga interregional - Gruppe 4

FC Adliswil 1 - FC Wil 1900 2 3:3 (2:1)

Sa. 16.09.23, 16:00 Tal; 150 Zuschauer

Schiedsrichter: Tiruneh Fikru; Meier David, Eric Bojan

Tore: 10' Eigentor (Kristijan Simovic) 1:0, 24' Metin Bahtiyari 1:1, 44' Fabio Eid 2:1, 50' Erolind Sylaj 2:2, 75' Lorik Hasic (Penalty) 3:2, 85' Metin Bahtiyari

Bemerkungen: 75' Penalty FC Adliswil


Adliswil: Burkhalter; Da Silva A. (56' Hasic), Duarte, Bindi (C) (77' Kuzman), Rexhepi, Wigger; Da Silva B. (48' Gashi), Buqaj, Malacrida (88' Özkiliç); Eid (77' Ajredini), Oberholzer


Wil: Simovic; Arcadi, De Souza(C), Mehmeti (73' Renna); Salihi (73' Parente), Nikollbibaj, Freitas (86' Lenjani), Krasniqi; Bahtiyari, Sylaj, Haile Selassie (59' Dalipi)


Bruno Stäubli, 18.09.2023

74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Niederlage trotz guter erster Hälfte

Adliswil zeigte einen starken ersten Durchgang, verliert aber am Ende mit 0:2. Drei Spiele vor Saisonende stand der FCA noch knapp über dem Strich mit zwei Punkten Vorsprung auf Dardania. Mit Chur 97

Comments


bottom of page