top of page

Niederlage trotz guter erster Hälfte

Adliswil zeigte einen starken ersten Durchgang, verliert aber am Ende mit 0:2.


Drei Spiele vor Saisonende stand der FCA noch knapp über dem Strich mit zwei Punkten Vorsprung auf Dardania.

Mit Chur 97 kam ein Gegner nach Adliswil, der mathematisch noch nicht gerettet war. Aber das Spiel begann nicht nach den Vorstellungen des FCA.

Keine fünf Minuten waren gespielt, da lag der Gast aus der Bündner Hauptstadt schon in Front. Gjorgjievski profitierte von einem Adliswiler Abspielfehler und überlobte Goalie Burkhalter gekonnt zur frühen Führung. Der FCA zeigte aber keine grosse Lähmungserscheinungen, wollte den Rückschlag möglichst rasch wieder wett machen. Eid hätte kurz nach dem Gegentreffer nach einer Flanke von Oberholzer die erste Möglichkeit gehabt, verpasst das Tor aber. Zehn Minuten später war es wieder Eid, der von Malacrida angespielt zum Schuss kam, aber links vorbei zielte. Adliswil drückte, versuchte verschiedene Ansätze. Bezeichnend dafür, dass bei allen guten Gelegenheiten bis zur Pause verschiedene Akteure involviert waren. Zunächst setzte Oberholzer zu einem spektakulärem Seitenfallrückzieher an, kam aber nicht an den Ball. Dann war die Reihe an Malacrida, der sich zuerst den Ball scheinbar zu weit vorlegte, dann aber doch noch zu seiner eigenen Überraschung zum Abschluss kam und scheiterte. Oder Conley, der von Vegezzi mit einem schönen langen Pass lanciert wurde, sein Schuss aber abgewehrt wurde. Und kurz vor der Pause nochmals Eid, der wiederum verpasste. Es schien nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Tor für das Heimteam fallen würde.


Nach der Pause konnte Adliswil aber den hohen Druck nicht wieder aufbauen. Nach über einer Stunde schickte Trainer Pischedda mit Hasic und Ajredini alle seine übrigen Stürmer von der Ersatzbank aufs Feld. Die Wirkung blieb allerdings aus. Zu allem Übel erhöhte Chur aus dem Nichts auf 0:2. Coric kam im Strafraum zum Ball und zog direkt ab, sein Schuss prallte an die Lattenunterkante und auf die Linie. Schiedsrichter Latifi sah den Ball hinter im Tor und gab den Treffer. Die Adliswiler protestierten, allerdings ohne Erfolg.

So rannten sie einem Zweitore-Rückstand hinterher. Bis zum Schluss gelang Offensiv allerdings zu wenig. Nur zwei Chancen von Eid konnten sie sich noch herausspielen, ohne Torerfolg.

Am Ende trauerte der FCA den vielen Gelegenheiten aus der ersten Hälfte nach. Für Punkte hätte es mehr als 45 Minuten druckvollen Fussball gebraucht. Da Dardania auswärts überraschend hoch gegen Wil gewann (6:0), rutschte der FCA unter den Strich und ist nun auf Schützenhilfe angewiesen, um nach den verbleibenden zwei Spielen nicht abzusteigen.

Im Restprogramm muss Adliswil nächsten Samstag zum schon feststehenden Aufsteiger SV Schaffhausen und empfängt in zwei Wochen daheim Tägerwilen. Dardania spielt noch gegen Weesen (h) und Rapperswil (a).


Meisterschaft 2. Liga interregional - Gruppe 4

FC Adliswil 1 - FC Chur 97 1 0:2 (0:1)

Sa. 01.06.24, 16:00 Tal, 130 Zuschauer

Schiedsrichter: Latifi Agron; Krajinovic Malik, Kqira Nikoll

Tore: 4' Mitko Gjorgjievski, 65' Mate Coric


Adliswil: Burkhalter; A. Da Silva, Rexhepi, Bosbach (C), Vegezzi (80' Grand), Conley (62' Ajredini); B. Da Silva (62' Hasic), Escobar (69' Gashi), Malacrida (69' Lymperopoulos); Eid, Oberholzer


Chur 97: Hartmann; Caluori, Baturina, Tomic (C), Sutter; Spadin (46' Anghileri), Kocher, Cecchini (80' Rhiner), Yogarajah (46' Stolz, 86' Tino); Coric, Gjorgjievski (72' Stöber)

143 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ein Punktgewinn für die Seele

Adliswil holt auswärts in Frauenfeld ein Unentschieden und ärgert sich am Ende darüber, dass es nicht mehr Ertrag herausschlagen konnte. Nach zuletzt drei Niederlagen hätte jeder aus Adliswil für eine

Comments


bottom of page