top of page

Vier Tore zum Abschied


Adliswil gewinnt das letzte Spiel in der 2. Liga interregional gefahrlos gegen Tägerwilen und muss am Ende mit der bitteren Erkenntnis absteigen, dass nur ein einziger Punkt gefehlt hat.


Die Partie war nicht nur auf dem Papier ein Kehrausspiel, in dem die bereits fest stehenden Absteiger aus der 2. Liga interregional Gruppe 4 gegeneinander antraten. Tägerwilen, zweitletzter in der Tabelle und der FCA, undankbarer viertletzter, stellten teils freiwillig, teils unfreiwillig, ungewohnte Startformationen auf. Adliswil-Trainer Pischedda bot nicht mehr alle Stammkräfte auf, auf der Gegenseite reiste der Gast vom unteren Bodensee nur gerade mit zwölf Spielern an. Ihr einziger Ersatzmann war der siebzehnjährige Neuweiler.


Adliswil war von Beginn weg die bestimmende Mannschaft und kam in den ersten zwanzig Minuten zu einer guten Chance, als Eid lang angespielt wurde, dann aber zu früh abschloss und keine Gefahr für Goalie Karapalanci darstellte. In der 23. Minute kam der FCA dem Führungstreffer sehr nahe, als nach einem Getümmel Hasic den Ball neben das Tor setzte. Zehn Minuten später machte er es besser und vollendete eine Flanke von rechts zum 1:0. Und in der vierzigsten Minute doppelte Ajredini nach, der nach Vorarbeit von Eid auf 2:0 erhöhte. Und Eid hatte kurz vor der Pause noch den dritten Treffer auf dem Fuss, sein Lupfer über Karapalanci landete aber knapp über dem Tor.


Zur zweiten Hälfte brachte Pischedda gleich drei neue Spieler, was aber nichts an der Überlegenheit des Heimteams ausmachte. Denn keine fünf Minuten nach der Pause traf Eid endlich auch, der einen Tempolauf und den feinen Pass von Benji Da Silva ins leere Tor abschliessen konnte. In der 58. Minute lief Da Silva erneut auf rechts durch und passte zu Eid, der gab gleich weiter zu Ajredini und dieser markierte seinen zweiten Treffer an diesem Abend mit einem sehenswerten Schlenzer. Adliswil liess nun die Zügel etwas lockerer und kassierte eine Viertelstunde vor Schluss noch den Gegentreffer durch einen Abstauber von Djordjevic. Schiedsrichter Burnand pfiff die Partie auf die Sekunde genau ab und beendete somit die Kampagne 2. Liga interregional für beide Teams.

Für Adliswil blieb die bittere Erkenntnis, dass ein winziger Punkt zum Verbleib fehlte, gegenüber Dardania wären sie dank dem kleineren Strafpunkte-Kontostand besser dran gewesen. Das Team muss nun einen Schritt zurück machen in die 2. Liga regional, steht aber zum Glück vor keinem Exodus. Der ganze Trainerstaff hat die Weiterarbeit zugesagt und auch der Grossteil der Spieler hat sich für den Verbleib im Team ausgesprochen. Somit sollte ein direkter Absturz in die 3. Liga hoffentlich kein Thema sein.


Meisterschaft 2. Liga interregional - Gruppe 4

FC Adliswil 1 - FC Tägerwilen 1 2:0 (4:1)

Sa. 15.06.24, 19:00 Tal, 65 Zuschauer

Schiedsrichter: Joël Burnand; Ruben Ribeiro, Matthieu Cretegny

Tore: 32' Lorik Hasic 1:0, 40' Donik Ajredini 2:0, 48' Fabio Eid 3:0, 58' Donik Ajredini 4:0, 76' Luka Djordjevic 4:1

Bemerkungen: 68' Lattenschuss Hasic


Adliswil: Burkhalter (60' Diarisso); De Nitti, Rexhepi, Bosbach (C) (46' Grand), Conley (46' A. Da Silva); B. Da Silva (60' Mabiongo), Escobar, Oberholzer (46' Lymperopoulos); Eid, Ajredini, Hasic


Tägerwilen: Karapalanci; Hess, Lange, Geisselhardt (C) (46' Neuweiler); Musa, Imeri, Arifagic, Mulaj, Keller; Kälin, Djordjevic

159 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Niederlage trotz guter erster Hälfte

Adliswil zeigte einen starken ersten Durchgang, verliert aber am Ende mit 0:2. Drei Spiele vor Saisonende stand der FCA noch knapp über dem Strich mit zwei Punkten Vorsprung auf Dardania. Mit Chur 97

Ein Punktgewinn für die Seele

Adliswil holt auswärts in Frauenfeld ein Unentschieden und ärgert sich am Ende darüber, dass es nicht mehr Ertrag herausschlagen konnte. Nach zuletzt drei Niederlagen hätte jeder aus Adliswil für eine

Comments


bottom of page