top of page

Niederlage in Überzahl

Der FCA zieht die erste Auswärtsniederlage der Saison ein. Dies, obwohl man die zweite Hälfte einen Mann mehr war.


Adliswil war bisher auf fremden Plätzen ungeschlagen geblieben. Auch auf Aegenten in Widnau war der FCA das Team mit der ersten gefährlichen Gelegenheit. Grand, der den rot-gesperrten Bosbach als Captain vertrat, hatte mit seinem scharfen Freistoss beinahe das Score eröffnet.

Dafür gingen die Hausherren mit ihrer ersten guten Chance nach gut zwanzig Minuten in Führung. Adliswil konnte eine Viertelstunde später aber ausgleichen. Hasic verwandelte den Foulpenalty sicher. Kurz vor der Pause hatte der FCA Glück, als ein Widnauer Stürmer zuerst die Latte traf und sein Nachschuss von Burkhalter pariert wurde. Widnau musste noch vor der Pause wechseln. Faleschini stand gerade mal fünf Minuten auf dem Platz, als ihm der Schiedsrichter die rote Karte wegen einer Tätlichkeit zeigte.


Das Heimteam war trotz der numerischen Unterzahl nicht wesentlich unterlegen im zweiten Durchgang. Sie erzielten sogar die erneute Führung nach einer Stunde. Adliswil drückte auf den Ausgleich, kam in der 71. und in der 80. Minute zu zwei guten Gelegenheiten, scheiterten aber am starken Heimkeeper Lang. Die beste Ausgleichschance fünf Minuten vor Schluss wurde ebenfalls vergeben. So kam die alte Weisheit wieder zum Zug: Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten. In der Nachspielzeit köpfte Widnau Stürmer Thörig zum 3:1 Endstand ein.


Adliswil erlebte das pure Gegenteil vom letzten Wochenende, als man die zweite Hälfte in Unterzahl bestreiten musste und doch noch gewann. Nächsten Samstag ist der FC Uster zu Gast im Tal. Die haben sich so richtig eingeschossen gegen den Aufsteiger Bülach und 7:0 gewonnen. Ein heisses Duell steht also bevor.



Meisterschaft 2. Liga interregional - Gruppe 4

FC Widnau 1 - FC Adliswil 1 3:1 (1:1)

So. 15.10.23, 14:00 Uhr; Aegeten, Widnau

Tore: 21' Timon Cabezas 1:0, 35' Lorik Hasic (Penalty) 1:1, 59' Patrik Banovic 2:1, 90' Noah Thönig 3:1

Bemerkungen: 45' Ausschluss Timo Faleschini (Widnau)


Adliswil: Burkhalter; A. Da Silva (72' Kuzman), Rexhepi (90+4' Sivac), Duarte, Grand (C) (90+4' Drongdey), Wigger (63' De Nitti); Malacrida, Gashi, Özkiliç (46' Mehmeti); Hasic, Ajredini


Widnau: Lang; Giovetti de Almeida, Navarro, Ivic, Giorlando (40. Faleschini); Liechti (C); Cabezas (63. Egbon), Massari, Shala (46. Banovic), Walt (63. Andrade); Thönig.


Bruno Stäubli, 17.10.2023

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Niederlage gegen Widnau

Adliswil verliert zu Hause gegen Widnau nach einem schwachen Auftritt. Trainer Pischedda musste auf seine beiden Torhüter Haberstroh und Burkhalter aufgrund Absenzen verzichten, weswegen Goalietrainer

Ein Nachmittag zum Vergessen

Adliswil scheitert auswärts an Lachen/Altendorf durch individuelle Fehler und einem effizienten Gegner. Die Spieler vom FCA waren bei Spielende frustiert und verärgert. Über den Spielverlauf, den Schi

Minimaler Lohn für beherzten Auftritt

Adliswil und Rapperswil-Jona trennen sich torlos unentschieden. Oberholzer und Eid hatten jeweils die Führung auf dem Fuss, Haberstroh hält dafür einen Penalty. Die U20 von Rapperswil-Jona steht zwar

Comments


bottom of page