top of page

Niederlage zum Auftakt

Aktualisiert: 23. Aug. 2023

Adliswil verliert das erste Meisterschaftsspiel zu Hause gegen Aufsteiger Dübendorf.


Nach dem Cup-Out vor einer Woche stand Trainer Pischedda wieder mehr Personal zur Verfügung, wodurch er seine Startformation auf vier Positionen änderte. Alexandre Da Silva spielte von Beginn weg als rechter Verteidiger. Im Zentrum war Buqaj zurück auf dem Platz und der junge Malacrida durfte von Anfang an ran. Im Sturm bekam Hasic den Vorrang vor Ajredini. Hasic hatte auch die erste Gelegenheit vom Spiel, setzte seinen Schlenzer aber neben den Pfosten.



Die Gäste aus Dübendorf zeigten als Aufsteiger wenig Berührungsängste und kamen schnell ins Spiel. Nach zwanzig Minuten enteilte Da Silva Pereira der Adliswiler Verteidigung und wurde im Strafraum zurück gehalten, Schiedsrichter Betschart sah aber kein penaltywürdiges Vergehen. Zwei Minuten später kam Dübendorf zu einem Freistoss an der rechten Strafraumecke. Ferati zirkelte mit links den Ball an Mauer und Goalie Burkhalter vorbei zur Führung ins Netz. Der Grossteil der ersten Hälfte blieb relativ harmlos, die Spieler sparten ihre Energie in der grossen Hitze. Erst kurz vor dem Pausenpfiff war Dübendorf erneut durch einen Freistoss gefährlich geworden, diesmal lenkte Burkhalter den Ball entsheidend ab.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückte Adliswil mehr nach vorne. Bindi verpasste eine Ausgleichschance in der 48. Minute, sein Schuss geriet zu zentral und ungefährlich für Gästehüter Bytyci. Dübendorf wartete ab und nutzte in der 55. Minute die Gelegenheit aus, als Da Silva Pereira am Strafraum vergessen ging und dieser durch die Beine von Burkhalter zum 0:2 traf. Kurz darauf hätte Buqaj beinahe das Kunststück vollbracht, einen Eckball direkt zu verwandeln, traf aber nur die Latte. Aber auch Dübendorf traf in Folge noch zweimal Aluminium: Nach einer Stunde durch Sadiku an die Latte und in der 88. Minute durch Omerovic an den Pfosten. Adliswil stellte um, brachte Innenverteidiger Bosbach in die Sturmspitze.


Der FCA bemühte sich, mehr nach vorne zu spielen. in der 73. Minute wurde der eingewechselte Ajredini angespielt, der sich geschickt freidribbelte und alleine vor dem Tor stand. Goalie Bytyci lag schon am Boden und Ajredini wollte an ihm vorbeischieben, traf aber nur dessen Fuss. Das war die grosse Chance, nochmals heranzukommen. Die Umstellung mit Bosbach in der Spitze brachte leider erst sehr spät die Wirkung, als dieser in der 90. Minute von Ajredini über links angespielt wurde und zum Anschluss traf. Mehr schaffte der FCA nicht mehr.


Der Aufsteiger war an diesem Nachmittag die effizientere und engagiertere Mannschaft. Adliswil war zu passiv und teils sehr ungenau in den Zuspielen. Dies müssen sie besser machen, wenn sie im nächsten Spiel auswärts im Derby in Thalwil etwas holen wollen.



Meisterschaft 2. Liga interregional - Gruppe 4

FC Adliswil 1 - FC Dübendorf 1 1:2 (0:1)

Sa. 19.08.23, 16:00 Tal; 110 Zuschauer

Schiedsrichter: Betschart Kilian; Eicher Cedric, Sommer Philippe

Tore: 22' Ferati 0:1, 55' Da Silva Pereira 0:2, 90' Bosbach 1:2

Bemerkungen: 56' Lattenschuss Adliswil, Buqaj; 60' Lattenschuss Dübendorf Sadiku; 88' Pfostenschuss Dübendorf Omerovic


Adliswil: Burkhalter; Da Silva A. (63' Limani), Grand, Bosbach (C), Bindi; Da Silva B. (63' Mehmeti), Malacrida, Buqaj; Eid (63' Ajredini), Hasic (63' Wigger), Oberholzer



135 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Niederlage trotz guter erster Hälfte

Adliswil zeigte einen starken ersten Durchgang, verliert aber am Ende mit 0:2. Drei Spiele vor Saisonende stand der FCA noch knapp über dem Strich mit zwei Punkten Vorsprung auf Dardania. Mit Chur 97

Comments


bottom of page